Angebote

Schwangerschaft:

Vorgespräch: Nach der ersten Kontaktaufnahme vereinbaren wir ein unverbindliches Kennenlerngespräch. Bei diesem Termin erheben wir eine ausführliche Anamnese, besprechen den weiteren Verlauf der Hebammenbetreuung und sprechen über eure individuellen Wünsche und Vorstellungen.

Schwangerenvorsorge: Die Vorsorge kann auf Wunsch im Wechsel mit dem Gynäkologen durchgeführt werden oder ausschließlich bei der Hebamme, sodass nur die drei empfohlenen Ultraschalluntersuchungen beim Gynäkologen wahrgenommen werden. Die Vorsorge bei der Hebamme umfasst ein ausführliches Gespräch über Befinden, Beschwerden, Blutdruckmessung, Blutentnahmen, Kontrolle des Urins, Abtasten des Bauches um die Lage des Kindes zu beurteilen, Bauchumfang und Symphysen-Fundus-Abstand messen sowie die Kontrolle der kindlichen Herztöne.

Hilfe bei Beschwerden: Die Schwangerschaft ist ein natürlicher Vorgang im Leben einer Frau. Manchmal kann dieser jedoch mit Begleiterscheinungen einhergehen. Viele Schwangerschaftsbeschwerden wie z.B. Sodbrennen, Übelkeit oder Wassereinlagerungen können mit natürlichen Mitteln gelindert werden.

Wochenbett:

Wochenbettbetreuung: Sobald Mama und Baby zuhause sind beginnt die Hebammenbetreuung. Bis zu 12 Wochen nach der Geburt finden in regelmäßigen Abständen Besuche statt. Es gibt viele Themen die im Vordergrund stehen: beim Baby unter anderem die Gewichtszunahme, Nabelheilung, Hautveränderungen und Ausscheidungen. Darüber hinaus finden Beratungen zum ersten Baden, Beruhigen, Babytragen und -tücher, Schlafplatz und dem Stillen oder der Flaschenernährung statt. Bei der Mama stehen Themen wie Rückbildung, Beobachtung von Geburtsverletzungen, Blutung,  Hilfe bei Schmerzen, Stillanleitung und Verhütung im Fokus.

Sofern die Geburt komplikationslos verlaufen ist und Mama und Baby wohlauf sind, besteht die Möglichkeit einige Stunden nach der Geburt ambulant nach Hause zu gehen. Anderenfalls verbringt man etwa zwei bis fünf Tage stationär im Krankenhaus.

Stillzeit: Das Stillen geht mit vielen positiven Effekten für Mama und Baby einher. In der gesamten Stillzeit sind bei auftretenden Fragen oder Schwierigkeiten Beratungen durch die Hebamme möglich.

Beikost: Im Alter von 4-6 Monaten werden Babys langsam an die Beikost herangeführt. Beim Beikostgespräch werden der Beginn der Beikost und erste Rezepte besprochen.

Kurse:

Geburtsvorbereitungskurs: Dieser Kurs soll Frauen und Paare dazu befähigen gestärkt, selbstsicher und frei von Ängsten in die Geburt zu gehen. Es werden die Themen Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett, Ernährung und Handling des Säuglings ausführlich besprochen. Ergänzend werden Atem-, Körper- und Entspannungsübungen durchgeführt. Darüber hinaus lädt der Kurs dazu ein, sich mit anderen Paaren auszutauschen.

Yoga für Schwangere: Yoga in der Schwangerschaft bereitet den weiblichen Körper körperlich und geistig sanft auf die voranschreitende Schwangerschaft und die Geburt vor. Gezielte Übungen fördern die körperliche Bewegungsfähigkeit und lindern körperliche Beschwerden, die mit der Schwangerschaft einhergehen.

SAFE Kurs: Der „Sichere Ausbildung für Eltern“ Kurs umfasst mehrere Einheiten die teilweise bereits in der Schwangerschaft stattfinden, aber auch im ersten Lebensjahr des Babys. Der Kurs soll dazu befähigen, bereits in der Schwangerschaft eine sichere Bindung zum Kind aufzubauen, außerdem nach Geburt des Babys das Verhalten und die Signale richtig zu deuten und darauf angemessen zu reagieren. Darüber hinaus lädt der Kurs zum Austausch mit anderen Eltern ein.

Babymassage: Berührung bedeutet Liebe, Achtsamkeit und Geborgenheit. In diesem Kurs werden verschiedene Techniken der Babymassage praktisch zwischen Eltern und Kind durchgeführt.

Weitere Angebote:

Blessingway: Das Ausrichten eines Blessingways ist vergleichbar mit einer Babyshowerparty, allerdings mit einem anderen, intensiveren Fokus. Man kommt im Kreis von einigen Frauen zusammen um sich gemeinsam zu verbinden, gute Wünsche zu manifestieren und das bevorstehende Fest der Geburt zu zelebrieren. Dieser Tag wird durch verschiedene Rituale, wie z.B. Bauchbemalung, Blumenmandala, Geburtskerzen kreieren oder Verwöhnrituale ergänzt.

Taping: Bei Schwangerschaftsbeschwerden wie z.B. Wassereinlagerungen, Rückenschmerzen oder bei Schmerzen im Wochenbett wie z.B. Brustentzündungen oder Rückenschmerzen kann ein Kinesiologie Tape angebracht werden.